sternchen1991

  Startseite
  Archiv
  -> Schule
  *Julia*
  Bilder von Freunden
  Über...Anabel
  Insider
  Gedichte
  Freunde***
  Songtexte
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Maike
   de Thomas
   Isssi und Billy hehe
   de Julia ihre Ministranten
   nadze
   die Krissi
   Der Josh und der Andy
   Die Toten Hosen year
   Andy
   danieee
   Meli



Glitter Graphics, Myspace Graphics, MySpace Glitter Graphics, MySpace Glitters, MySpace Goodies, Myspace Codes at www.MyGlitterSpace.com

http://myblog.de/sternchen1991

Gratis bloggen bei
myblog.de





Toten Hosen - Nur zu Besuch


Immer wenn ich dich besuch
fühl ich mich grenzenlos
alles andre ist von hier aus so weit weg
Ich mag die Ruhe hier
zwischen all den Bäumen
als ob es den Frieden auf Erden wirklich gibt
Es ist ein schöner Weg
der unauffällig zu dir führt
ja ich hab ihn gern
weil er so hell und freundlich wirkt
Ich habe Blumen mit
weiß nicht ob du sie magst
damals hättest du dich wahrscheinlich sehr gefreut
Wenn sie dir nicht gefallen
stör dich nicht weiter dran
sie werden ganz bestimmt bald wieder weg geräumt
Wie es mir geht
die Frage stellst du jedes Mal
ich bin OK
will nicht dass du dir Sorgen machst
Und so red ich mit dir wie immer
so als ob es wie früher wär
so als hätten wir jede Menge Zeit
Ich spür dich ganz nah hier bei mir
kann deine Stimme im Wind hör`n
und wenn es regnet weiß ich das du manchmal weinst
bis die Sonne scheint
bis sie wieder scheint
Ich soll dich grüßen
von den andern
sie denken alle noch ganz oft an dich
Und dein Garten
Es geht ihm wirklich gut
Obwohl man merkt, dass du ihm doch sehr fehlst
Und es kommt immer noch Post ganz fett adressiert an dich
Obwohl doch jeder weiß
dass du weggezogen bist
Und so red ich mit dir wie immer
und ich verspreche dir
Wir haben irgendwann wieder jede Menge Zeit
Dann werden wir uns wieder sehn
Du kannst dich ja kümmern, wenn du willst
dass die Sonne an diesem Tag auch auf mein Grab scheint
dass die Sonne scheint
dass sie wieder scheint










Die Toten Hosen - Kein Alkohol (ist auch keine Lösung)

Es gibt Tage die sollten nie enden
Und Nächte die sollten nie gehn
Es gibt Zeiten da werd ich ganz ruhig
Und dann kann ich die Welt nüchtern sehn
Doch meistens ist es wie immer
Alles ist irgendwie grau
Und manchmal kommt es noch schlimmer
Wer ist schon bei so was gut drauf
Was kann man mit Sicherheit sagen
Was weiß man schon wirklich genau
Ich hab mit dem Trinken mal angefangen
Und vielleicht hör ich irgendwann auf
Ein klarer Kopf ist die beste Ruhe
Na klar das kann schon sein
Es gibt so viele schlaue Sätze dazu
Und mir fällt auch einer ein

Kein Alkohol ist auch keine Lösung
Ich hab es immer wieder versucht
Kein Alkohol ist auch keine Lösung
Es würde gehn doch es geht nicht gut

Manchmal stehe ich morgens vorm Spiegel
Und seh einen wildfremden Mann
Und zwei Augen die mich dann fragen
Wann fängt das Leben endlich an
Und dann werde ich leicht melancholisch
Und seht was passiert mit mir
Ich krieg sentimentale Gefühle
Aber leider kein Feeling dafür

Kein Alkohol ist auch keine Lösung
Ich hab es immer wieder versucht
Kein Alkohol ist auch keine Lösung
Es würde gehn doch es geht nicht gut

So ganz ohne Drogen geht es nicht
Es wird auch immer so sein
Und Jesus sah das genauso
Denn aus Wasser machte er Wein
Von Vatikan bis Taliban
Sieht man dass es stimmt
Dass die ganzen Abstinenzler
Noch immer die schlimmsten sind

Kein Alkohol ist auch keine Lösung
Ich hab es immer wieder versucht
Kein Alkohol ist auch keine Lösung
Ich scheiß auf meine Vorbildfunktion

Kein Alkohol ist auch keine Lösung
Ich hab es immer wieder versucht
Kein Alkohol ist auch keine Lösung
Es würde gehn doch es geht nicht gut




Die Toten Hosen - Friss oder stirb

Uns geht es richtig gut, selbst im Delirium,
ein Paradies vor unseren Augen.
Wir machen unsere Träume wahr, wir sind alle Superstars,
man muss nur jeden Tag dran glauben.
Oh, ich liebe dieses Leben, das bisschen Sehnsucht bringt mich nicht um.
Scheiß auf die neue Mitte, Propaganda kann uns mal!
"Friss oder stirb" ist die Parole.
Wir haben genug von diesem Schwachsinn und der ganzen Heuchelei,
dieser alten Suppe aus neuen Dosen.
Oh, wir lieben dieses Leben, das bisschen Sehnsucht bringt uns nicht um.
Und jeder Tag ist wie ein neues Wunder (ein blaues Wunder).
Und jeder Tag ist wie ein neuer Freund (dein neuer Freund).
Und bleibt's mal irgendwann für immer dunkel,
der letzte Abend wird unser bester sein.
Einigkeit und Recht und Freiheit und Solidarität,
wir sind so müde von diesem Gute-Nacht-Gebet.
Diese ganzen schönen Worte will keiner mehr hören.
Außer der Zeit haben wir nichts zu verlieren.
Guten Morgen neues Deutschland, wir leben heut zum ersten Mal,
und unser Herz braucht keine Reformen.
Wir möchten endlich wieder atmen, wir brauchen nur etwas Luft,
wir geben uns noch nicht verloren.



Die Toten Hosen - Hier kommt Alex

In einer Welt, in der man nur noch lebt,
damit man täglich roboten geht,
ist die größte Aufregung, die es noch gibt,
das allabendliche Fernsehbild.
Jeder Mensch lebt wie ein Uhrwerk,
wie ein Computer programmiert.
Es gibt keinen, der sich dagegen wehrt,
nur ein paar Jugendliche sind frustriert.
Wenn am Himmel die Sonne untergeht,
beginnt für die Droogs der Tag.
In kleinen Banden sammeln sie sich,
gehn gemeinsam auf die Jagd.
Hey, hier kommt Alex!
Vorhang auf - für seine Horrorschau.
Hey, hier kommt Alex!
Vorhang auf - für ein kleines bisschen Horrorschau.
Auf dem Kreuzzug gegen die Ordnung
und die scheinbar heile Welt
zelebrieren sie die Zerstörung,
Gewalt und Brutalität.
Erst wenn sie ihre Opfer leiden sehn,
spüren sie Befriedigung.
Es gibt nichts mehr, was sie jetzt aufhält
in ihrer gnadenlosen Wut.
Hey, hier kommt Alex!
Vorhang auf - für seine Horrorschau.
Hey, hier kommt Alex!
Vorhang auf - für ein kleines bisschen Horrorschau.
Zwanzig gegen einen
bis das Blut zum Vorschein kommt.
Ob mit Stöcken oder Steinen,
irgendwann platzt jeder Kopf.
Das nächste Opfer ist schon dran,
wenn ihr den lieben Gott noch fragt:
"Warum hast Du nichts getan,
nichts getan?"
Hey, hier kommt Alex!
Vorhang auf - für seine Horrorschau.
Hey, hier kommt Alex!
Vorhang auf - für ein kleines bisschen Horrorschau.


Die Toten Hosen - Freunde
Mit 15 schrieben wir noch Parolen an die Wand,
die keiner von uns damals so ganz genau verstand.
Wir waren mit 20 klar dagegen, egal was es grad war,
hauptsache zusammen und mit dem Kopf durch die Wand.
Das Leben kam oft anders und selten wie gedacht,
doch wir haben all die Kompromisse nie mit uns gemacht.
Wir würden füreinander lügen, notfalls auch vor Gott.
Wir haben nie drüber geredet, doch wir halten unser Wort.
Alles, weil wir Freunde sind,
weil wir Freunde sind.
Manche sind gestorben, andere gingen weg,
doch wir hier haben einfach immer alles überlebt.
Wir sind anders als die Anderen, auch wenn’s keine Anderen gibt.
Wir schwören uns immer wieder, dass das Beste vor uns liegt.
Die Jahre ließen Spuren – man kann sie deutlich sehen.
Wir würden uns das so nie sagen, weil wir Freunde sind.
Wir streiten und vertragen uns,
weil wir noch Freunde sind.
Wir sind immer da, auch ohne Grund,
weil wir noch Freunde sind.
Und wieder ist ein Jahr vorüber,
und wieder ist mein Bierglas leer.
Und wieder ein paar Falten
und auch 'ne Tätowierung mehr.
Irgendeine Liebe war's irgendwann mal wert.
Werden wir uns jemals ändern?
Wenn wir verlieren, bauen wir uns auf – alles weil wir Freunde sind.
Der Rest der Welt, wir scheißen drauf – alles weil wir Freunde sind.
Wir bleiben, wir siegen – weil wir noch Freunde sind.
Nichts wird uns totkriegen – weil wir Freunde sind.


Die Toten Hosen - All die ganzen Jahre


All die ganzen Jahre
Du hast mich noch nicht erkannt,
obwohl ich vor dir steh.
Ich möchte mit dir reden,
doch irgendwie kann ich's nicht.
Ich hab dich lang nicht mehr gesehn,
guck jetzt in dein Gesicht.
Ich suche einen alten Freund,
doch ich entdecke nichts.

Versuch dich zu erinnern,
wir haben so viel erlebt.
Es ist, als wäre das alles nie geschehn.
Nichts ist mehr geblieben,
alles ausgelöscht.
All die ganzen Jahre...

Ob es dir wohl auch so geht,
dass du mich nicht mehr verstehst?
Es ist, als wäre das alles nie geschehn.
Nichts ist mehr geblieben,
alles ausgelöscht.
All die ganzen Jahre...

Wo ist der Funke,
der uns verbunden hat?
Es gibt nichts, das uns trennt,
habe ich immer gedacht.
Haben wir uns wirklich jemals
die Freundschaft geschworn?
Wenn es einen Grund gab,
wir haben ihn verlorn.

Versuch dich zu erinnern,
wir haben so viel erlebt.
Es ist, als wäre das alles nie geschehn.
Nichts ist mehr geblieben,
alles so weit weg.
All die ganzen Jahre...

Ob es dir wohl auch so geht,
dass du mich nicht mehr verstehst?
Es ist, als wäre das alles nie geschehn.
Nichts ist mehr geblieben,
alles so weit weg.
All die ganzen Jahre...

Deine Augen bleiben tot
und ich weiß jetzt Bescheid.
Ohne ein Wort zu sagen,
geh ich an dir vorbei.

Versuch dich zu erinnern,
wir haben so viel erlebt.
Es ist als wäre das alles nie geschehen.
Nichts ist mehr geblieben,
alles so weit weg.
All die ganzen Jahre...

Ob es dir wohl auch so geht,
dass du mich nicht mehr verstehst?
Es ist als wäre das alles nie geschehen.
Nichts ist mehr geblieben,
alles so weit weg.
All die ganzen Jahre...




Freundeskreis - Anna Lyrics
Immer wenn es regnet, muß ich an Dich denken.
Wie wir uns begegneten, kann mich nicht ablenken.
Naß bis auf die Haut, so stand sie da.
Um uns war es laut, und wir kamen uns nah.

Immer wenn es regnet, muß ich an Dich denken.
Wie wir uns begegneten und kann mich nicht ablenken.
Naß bis auf die Haut, so stand sie da.
Anna

Pitsch, patsch naß, floh ich unter das Vordach des
Fachgeschäftes
Vom Himmel goß ein Bach. Ich schätz? es war halb
acht.
Doch ich war hellwach, als mich Anna ansah, anlachte.
Ich dachte: ?Sprich sie an?, denn sie sprach mich an.
Die Kleidung ganz durchnäßt, klebte an ihr fest.
Die Tasche in der Hand stand sie an der Wand.
Die dunkeln Augen funkelten wie ?ne Nacht in Asien.
Strähnen im Gesicht nehmen ihr die Sicht.
Mein Herz das klopft, die Nase tropft.
Ich schäme mich, benehme mich dämlich.
Bin nämlich eher schüchtern.
?Mein Name ist Anna?, sagte sie sehr nüchtern.
Ich fing an zu flüstern: ?Ich bin Max aus dem Schoß
der Kolchose.?
Doch so ?ne Katastrophe, das ging mächtig in die Hose,
mach? mich
lächerlich.
Doch sie lächelte.
Ehrlich wahr man!
Sieh da, Anna war ein Hip Hop ? Fan.

Immer wenn es regnet, muß ich an Dich denken.
Wie wir uns begegneten, kann mich nicht ablenken.
Naß bis auf die Haut, so stand sie da.
Um uns war es laut, und wir kamen uns nah.

Immer wenn es regnet, muß ich an Dich denken.
Wie wir uns begegneten und kann mich nicht ablenken.
Naß bis auf die Haut, so stand sie da.
Anna

Plitsch, platsch fiel ein Regen wie die Sintflut.
Das Vordach, die Insel.
Wir waren wie Strandgut. Ich fand Mut.
Bin selber überrascht, über das Selbstverständnis
meines Geständnis.
?Anna, ich fänd? es schön mit Dir auszugehn.?
?Könnt? mich dran gewöhn? Dich öfters zu sehn.?
Anna zog mich an sie.
An sich mach? ich das nicht.
Spüre ihre süßen Küsse, wie sie mein
Gesicht liebkosen.
Was geschieht bloß ? Laß mich nicht los, Anna.
Ich lieb bloß noch Dich, andere sind lieblos.
Du bist wie Vinyl für meinen DJ, die Dialektik für
Hegel.
Pinsel für Picasso, für Philip der Schlagzeugschlegel.
Anna, wie war das da bei Dada ?
Du bist von hinten, wie von vorne ANNA.
Du bist von hinten, wie von vorne ANNA.
Du bist von hinten, wie von vorne ANNA.

Immer wenn es regnet, muß ich an Dich denken.
Wie wir uns begegneten, kann mich nicht ablenken.
Naß bis auf die Haut, so stand sie da.
Um uns war es laut, und wir kamen uns nah.

Immer wenn es regnet, muß ich an Dich denken.
Wie wir uns begegneten und kann mich nicht ablenken.
Naß bis auf die Haut, so stand sie da.
Anna

Sie gab mir ?nen Abschiedskuß, denn dann kam der Bus.
Sie sagte: ?Max , ich muß?, die Türe schloß.
Was ist jetzt Schluß ?
Es goß.
Ich ging zu Fuß.
Bin konfus, fast gerannt.
Anna nahm mein Verstand.
Ich fand an Anna allerhand.
Manchmal lach? ich drüber, doch dann merk? ich wieder, wie
?s mich
trifft.
Komik ist Tragik in Spiegelschrift: ANNA
Von hinten, wie von vorne.
Dein Name sei gesegnet.
Ich denk? an Dich, immer wenn es regnet.

Immer wenn es regnet, muß ich an Dich denken.
Wie wir uns begegneten, kann mich nicht ablenken.
Naß bis auf die Haut, so stand sie da.
Um uns war es laut, und wir kamen uns nah.

Immer wenn es regnet, muß ich an Dich denken.
Wie wir uns begegneten und kann mich nicht ablenken.
Naß bis auf die Haut, so stand sie da.
Anna
Immer wenn es regnet, muß ich an Dich denken.
Wie wir uns begegneten, kann mich nicht ablenken.
Naß bis auf die Haut, so stand sie da.
Um uns war es laut, und wir kamen uns nah.

Immer wenn es regnet, muß ich an Dich denken.
Wie wir uns begegneten und kann mich nicht ablenken.
Naß bis auf die Haut, so stand sie da.
Anna




wir stolperten fast übereinander
haben uns ein jahr nicht mehr gesehen
ich habe gestern noch an dich gedacht
ich freu mich wirklich dich zu sehen
komm sieh mir ruhig in die augen wenn du
erzählst wie es dir geht
du sagst du hast es gefunden
hast ja auch lang genug gesucht
ein bisschen normalität tut uns allen mal
ganz gut
ich kann nicht glauben das du meinst was
du da sagst
du hast aufgegeben wenn du mich fragst

du warst doch anders als die anderen
irgendwie speziell
hattest deinen eigenen kopf
du warst gefährlich und schnell
schleichst mit dem rücken
an der wand lang
du hast dich verloren
irgendwo

alles was ich von dir will
ist ein bisschen ehrlichkeit
gefällst du dir so wie du bist
ist deine wilde zeit vorbei
deine träume begraben
deine gedanken schwer wie blei
keinen mut und keine angst

du warst doch anders
als die anderen
irgendwie speziell
hattest deinen eigenen kopf
du warst gefährlich und schnell
schleichst mit dem rücken
an der wand lang
du hast dich verloren
irgendwo

seeed aufstehn

Yau, Die Nacht ist vorbei
die bösen Geister sind weg
Ich kipp' dich ausm Bett
und mach Kaffee der tote Tanten weckt
Sind schön angezeckt
löschen unsern Brand mit Sekt
Wir fahr´n an Strand - das Leben fiebert,
wir haben uns angesteckt
Gestern war's so kalt,
Heute ist es heiß
Sonne macht geil und weil das so ist
scheint sie heute zum Beweiß
das Radio klingt feist,
Gestern war in den Top 10 Scheiss,
heute ist die Liste heiss
und du tanzt,
dass ich Gott für deine Kiste preis'

Refrain : Baby wach auf, ich zähl' bis 10
das Leben will einen ausgeb'n
und dass will ich seh'n
lass uns endlich raus geh'n
das Radio aufdreh'n
das wird unser Tag Baby
wenn wir aufsteh'n

Eased: Steh auf jetzt oder nie, Girl zu viel geschlafen
und das Leben ist halb vorbei
ich steh drauf wie du tanzt zu dem Lied
wir holen uns zurück was irgendwann auf der Strecke blieb

I'm sad
I want to see your funny side again make me laugh and
take me to your heart where it all began
make a new start
i promise i'll do all i can for this is the very last chance
to let our love light shine again

Refrain: Komm wach auf, ich zähl bis 10
das Leben will einen ausgeb'n
und das will ich seh'n
lass uns endlich raus geh'n
das Radio aufdreh'n
das wird unser Tag Baby
wenn wir aufsteh'n

Cee-Lo: Wake up woman,
there's something that i want you to see
a brand new you and me
here just waitin to be
here is my hand
so meet me half of the way
sweatheart we're sharing this day
and i don't wish to stay
the way that i am,
i see the circumstances are strange
how i want you to change,
but still stay the same
the less that we talk,
the more time to try
and while you were sleeping,
time passed by


Refrain: Oh Baby lass uns geh'n
das leben will einen ausgeb'n
und dass will ich seh'n
lass uns endlich aufsteh'n
das Radio aufdreh'n
dazu werden wir tanzen
und dazu gut ausseh'n


Refrain: Komm wach auf ich zähl bis 10
das Leben will einen ausgeb'n
und dass will ich seh'n
lass uns endlich rausgehn
das Radio aufdreh'n
das wird unser Tag
wenn wir endlich aufsteh'n



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung